2 min. Lesezeit

Die Grundierung trägt man auf damit die Farbe im Anschluß optimal haftet. Sie regelt das Saugverhalten der Wände oder verfestigt den Untergrund.

Was sollte eine Grundierung können?

Hauptaufgabe einer Grundierung ist es, eine Haftbrücke für die anschließende Oberbeschichtung zu schaffen.

Wie testet man ob grundiert werden muss?

Dafür gibt es verschiedene, einfache Tests:

Der Wischtest

Wischen Sie mit der flachen Hand über den Putz. Verfärbungen deuten auf einen kreidenden Untergrund hin. Ein kreidender Untergrund muss vor den Anstricharbeiten mit einer Grundierung bearbeitet werden.

Hand vor weißer Wand bei dem WischtestStaubige Hand nach dem Wischtest

Der Sprühtest

Für den Test befeuchten Sie die Wand mit einer Sprühflasche oder einem Schwamm und beobachten, wie schnell das Wasser einzieht. Man kann dies relativ leicht an den dunkelnden Stellen erkennen. Zieht das Wasser zu schnell oder unregelmäßig ein, sollte der Untergrund mit einer Grundierung vorbereitet werden.

Weiße Wand wird für den Sprühtest mit etwas Wasser angesprüht

Der Rieseltest

Fahren Sie mit der flachen Hand über die Wand. Wenn kleine Partikel auf den Boden rieseln, ist der Untergrund nicht fest und tragfähig. Damit Ihnen später nicht auch der Anstrich abblättert, sind lose Teile z.B. mit einer Bürste zu entfernen und der Untergrund anschließend mit einer Grundierung vorgearbeitet werden.

grau-weißer PutzHand an grau-weißem Putz für den Rieseltest

Fazit

Die Untergrundprüfung und anschließende Grundierung ist eine wichtige Grundlage für das perfekte Endergebnis. Nehmen Sie sich die Zeit die Gegebenheiten an Ihrer Wand genau zu prüfen und schaffen Sie mit den in unserem Shop angebotenen Grundierungen die ideale Grundlage für Ihren Anstrich.

Welche Grundierung nehme ich vor dem Streichen?

Tiefengrund/Tiefgrund:

Wird verwendet wenn das Wasser schnell einzieht. Auch bei dem oben beschriebenen Rieseltest wird nach dem Abbürsten ein Tiefgrund aufgetragen.

Dabei können Sie sowohl den Tiefgrund als auch den Gelgrund verwenden.

Auch für Fassaden verwenden Sie diese Grundierung.

Haftgrund/ Haftvermittler:

Wird verwendet wenn die Oberfläche sehr glatt ist und das Wasser beim Sprühtest an der Wand runter läuft. Die Farbe würde ohne Haftgrund nicht haften.

 

Farbe-direkt Redaktion
Farbe-direkt Redaktion



Vollständigen Artikel anzeigen

Mutter und kleine Tochter, die im Sitzen die Stirn aneinder drücken
Für gesünderes Wohnen - konservierungsmittelfreie Wandfarbe ohne Titandioxid

2 min. Lesezeit

Innenfarben beeinflussen nachweislich das Raumklima und die Wohngesundheit. Dass man möglichst auf Konservierungsmittel verzichten sollte, darüber wurde in den letzten Jahren sehr ausführlich informiert und diskutiert. Doch auch das Weißpigment Titandioxid wurde in der Vergangenheit kontrovers diskutiert.
Weißes Holzhaus mit einer Veranda im Grünen
Alles über Holzschutz

2 min. Lesezeit

Damit Holz in seiner festen Struktur erhalten bleibt, muss es vor Witterungseinflüsse geschützt werden. Ansonsten besteht die Gefahr, dass Feuchtigkeit, UV-Einstrahlung und Holzschädlinge das Holz angreifen, dass es vergraut, an Festigkeit verliert oder sogar fault.

In diesem Beitrag erfahren Sie wie das Holz vorbereitet werden muss, ob ein Isoliergrund benötigt wird, welcher Holzschutz am Besten für Sie geeignet ist und wie er verarbeitet wird.

Farbwolle in einer Farbwann mit weißer Farbe
Wie funktioniert ein Isoliergrund?

2 min. Lesezeit

Vielleicht ist Ihnen das auch schon mal passiert? Beim Renovieren treffen sie auf Verschmutzungen, die beim Überstreichen nicht verschwinden. Egal, wie oft sie streichen, die Flecken schlagen immer wieder durch.

Bei diesen Flecken handelt es sich meistens um Wasserflecken oder Flecken die durch Nikotin, Ruß, Fett oder Holzinhaltsstoffen entstanden sind.

Werden Sie Mitglied unserer wachsenden Community