2 min. Lesezeit

Sie haben eine Latexfarbe an der Wand und möchten diese überstreichen? Dann haben wir 3 Tipps für Sie:

1. Tipp: Prüfen auf Haftfähigkeit am Untergrund

Zu Beginn prüfen Sie bitte, ob die alte Latexfarbe noch gut am Untergrund haftet. Denn eine schlecht haftende alte Latexfarbe ist kein tragfähiger Untergrund. Zur Prüfung verwenden Sie ein normales Cutter Messer sowie ein Malerklebeband.

Mit dem Cutter Messer schneiden Sie ein Kreuz in die alte Latexfarbe und auf die Schnitte kleben Sie das Klebeband. Drücken Sie nun das Klebeband an und ziehen es wieder ab.

Im Idealfall bleibt der Latexanstrich auf der Wand und ist somit festhaftend. Löst sich der Latexanstrich ab, so ist die Haftung der alten Latexbeschichtung nicht mehr vorhanden und die Beschichtung muss entfernt werden:

  • Latexfarbe lässt sich nur durch spezielle Mittel, wie Abbeizer entfernen
  • Dazu Wände einweichen und anschließend mit Spatel oder Wurzelbürste entfernen
  • Abbeizer mindestens 4 Stunden einwirken lassen
  • Tapete, die mit Latexfarbe gestrichen wurde muss komplett entfernt werden
  • Die Entfernung ist sehr mühsam und zeitaufwendig
  • Wichtig: Mundschutz und Schutzhandschuhe tragen

2. Tipp: Sind Verunreinigungen wie z.B. Staub auf der Fläche

Verunreinigungen sind oft schon mit dem bloßen Auge zu erkennen. Falls diese nicht sofort zu erkennen sind, wischt man zur Absicherung mit der sauberen Hand über die Fläche. Die Fläche ist nicht verunreinigt, wenn die Hand frei von Staub und Abrieb ist.

Zur Sicherheit empfiehlt es sich trotzdem, die zu streichende Fläche mit einem Handfeger oder Besen abzufegen.

3. Tipp: Prüfen, ob eine Haftgrundierfarbe als Voranstrich notwendig ist

Latexfarben gibt es in verschiedenen Glanzausführungen von matt über seidenglänzend bis hochglänzend. Die häufigsten Varianten sind dabei matt und seidenglänzend, der Unterschied ist mit dem bloßen Auge gut erkennbar.

Bei matten Latexfarben ist keine Vorbeschichtung notwendig. Sie können die neue Farbe direkt auftragen.

Bei allen glänzenden Latexfarben ist eine Haftgrundierfarbe als Vorbeschichtung sinnvoll. Eine Haftgrundierfarbe oder Haftgrund kann sich auf den glänzenden Untergrund verkrallen und ermöglicht so den Haftverbund zur nachfolgenden Farbschicht. Die Haftgrundierfarbe sollte strukturneutral sein – also ohne ein sichtbares Korn.

Nach der Trocknung der Haftgrundierfarbe kann nun die neue Farbschicht aufgetragen werden.

Farbe-direkt Redaktion
Farbe-direkt Redaktion



Vollständigen Artikel anzeigen

Mutter und kleine Tochter, die im Sitzen die Stirn aneinder drücken
Für gesünderes Wohnen - konservierungsmittelfreie Wandfarbe ohne Titandioxid

2 min. Lesezeit

Innenfarben beeinflussen nachweislich das Raumklima und die Wohngesundheit. Dass man möglichst auf Konservierungsmittel verzichten sollte, darüber wurde in den letzten Jahren sehr ausführlich informiert und diskutiert. Doch auch das Weißpigment Titandioxid wurde in der Vergangenheit kontrovers diskutiert.
Weißes Holzhaus mit einer Veranda im Grünen
Alles über Holzschutz

2 min. Lesezeit

Damit Holz in seiner festen Struktur erhalten bleibt, muss es vor Witterungseinflüsse geschützt werden. Ansonsten besteht die Gefahr, dass Feuchtigkeit, UV-Einstrahlung und Holzschädlinge das Holz angreifen, dass es vergraut, an Festigkeit verliert oder sogar fault.

In diesem Beitrag erfahren Sie wie das Holz vorbereitet werden muss, ob ein Isoliergrund benötigt wird, welcher Holzschutz am Besten für Sie geeignet ist und wie er verarbeitet wird.

Farbwolle in einer Farbwann mit weißer Farbe
Wie funktioniert ein Isoliergrund?

2 min. Lesezeit

Vielleicht ist Ihnen das auch schon mal passiert? Beim Renovieren treffen sie auf Verschmutzungen, die beim Überstreichen nicht verschwinden. Egal, wie oft sie streichen, die Flecken schlagen immer wieder durch.

Bei diesen Flecken handelt es sich meistens um Wasserflecken oder Flecken die durch Nikotin, Ruß, Fett oder Holzinhaltsstoffen entstanden sind.

Werden Sie Mitglied unserer wachsenden Community