2 min. Lesezeit

Holz ist einer der natürlichsten Baustoffe, die wir kennen. Damit Holz in seiner festen Struktur erhalten bleibt, muss es vor Witterungseinflüsse geschützt werden. Ansonsten besteht die Gefahr, dass Feuchtigkeit, UV-Einstrahlung und Holzschädlinge das Holz angreifen, dass es vergraut, an Festigkeit verliert oder sogar fault.

Wie bereite ich eine neue Außenholzfläche für einen Schutzanstrich vor?

Hölzer, die im Außenbereich verbaut werden, sollten generell mit einer Imprägnierung mit Schutz gegen holzverfärbende und holzzerstörende Pilze ausgestattet sein.

Industriell wird dieser Holzschutz durch eine Tauch- oder Kesseldruckimprägnierung ausgeführt. Erkundigen Sie sich vorher, ob ihr Holz entsprechend vorbehandelt ist. Wenn nicht, dann sollten sie in jedem Fall eine manuelle Holzimprägnierung mit einer entsprechenden Imprägnier Lasur ausführen.

Muss ich Hölzer vor dem Streichen schleifen?

Das hängt zum einem von ihrem Oberflächenwunsch zum anderen von dem Bewitterungsgrad ab.

Abstehende Holzfasern sollten in jedem Fall abgeschliffen werden. Ebenso vergraute/verwitterte bzw. lose Holzschichten. Auch nicht tragfähige Altbeschichtungen müssen abgeschliffen werden.

Beim Schleifen achten Sie darauf in Holzfaserrichtung den Schliff zu führen.

Muss ein Isoliergrund gestrichen werden?

Bei deckenden Holzanstrichen, die mit wasserverdünnbaren Wetterschutzfarben ausgeführt werden muss ein Isoliergrund vorgestrichen werden. Ansonsten können gelbbraune Verfärbungen der Holzinhaltsstoffe sichtbar werden.

Soll ich eine Lasur oder eine deckende Wetterschutzfarbe streichen.

Das hängt ganz von ihrem Geschmack ab, eine Lasur erhält den Holzcharakter am Besten, da die Holzfasern sichtbar bleiben. Lasuren bilden aber immer dünnere Schichten, die schneller überarbeitet werden müssen. Eine deckende Holzfarbe bietet einen besseren Wetterschutz, da die Pigmente das Holz vollständig abdecken und die Schichtstärke höher ist.

Wie oft muss ich eine Holzfläche streichen?

Neue Hölzer sollten unbedingt zweimal gestrichen werden. Bei Überholungsanstrichen ist es abhängig davon, ob schon eine stärkere Verwitterung vorliegt.

Wie lange hält ein Holzanstrich?

Holzflächen sind Wartungsflächen, die ca. alle zwei Jahre kontrolliert werden sollten. So können kleine Schäden schnell erkannt und ausgebessert werden.

Farbe-direkt Redaktion
Farbe-direkt Redaktion



Vollständigen Artikel anzeigen

Farbwolle in einer Farbwann mit weißer Farbe
Wie funktioniert ein Isoliergrund?

2 min. Lesezeit

Vielleicht ist Ihnen das auch schon mal passiert? Beim Renovieren treffen sie auf Verschmutzungen, die beim Überstreichen nicht verschwinden. Egal, wie oft sie streichen, die Flecken schlagen immer wieder durch.

Bei diesen Flecken handelt es sich meistens um Wasserflecken oder Flecken die durch Nikotin, Ruß, Fett oder Holzinhaltsstoffen entstanden sind.

Heruntergekommen Wohnung mit schimmeligen Wänden
Was tun gegen Schimmel?

2 min. Lesezeit

Schimmel ist gefährlich für die Gesundheit. Die Giftstoffe, die Schimmelpilze produzieren, führen nicht nur zu Kopfschmerzen,  Konzentrationsstörungen, schweren Wahrnehmungsstörungen und  starker Müdigkeit sondern können auch die Ursache für Allergien und Asthma sein. Bevor Sie eine Wand von Schimmel befreien muss die Ursache gefunden und behoben werden
Bild Paint to Paint Ratgeber Familie sitzt unter Bäumen
PAINT to PAINT – Ressourcen schonen

1 min. Lesezeit

Da es unser erklärtes Ziel ist, Ressourcen zu schonen und wohlbedacht zu verwenden, rezeptieren wir diese neu und so entsteht PAINT to PAINT:

Eine nachhaltige Farbe, die ressourcenschonend ist und keine neuen Rohstoffe verbraucht. Damit reduzieren wir  Umweltbelastungen.

Werden Sie Mitglied unserer wachsenden Community